Unsere Mitglieder

Ich bin Rose. Im Januar 2020 habe ich zusammen mit Sofia die Initiative Inklusiv durch das Studierendenparlament gründen lassen.

Im Laufe meines Studiums bin ich mehrfach auf fehlende Strukturen und Unterstützung (sowie viele Hindernisse) für Menschen mit Behinderung gestoßen. Ich habe mir ein Netzwerk von Studierenden für Studierende gewünscht und es dann einfach gegründet. Ich selbst habe eine chronische Erkrankung und einen GdB von 30.

Ich bin Sofia & gründete gemeinsam mit Rose im Jahr 2020 die Initiative Inklusiv.
Dies geschah vor allem aus dem Wunsch raus aktiv Unterstützung zu bieten und meine Ressourcen für die Initiative einzusetzen, um unserer Universität zu mehr Barrierefreiheit zu verhelfen. Dabei schätze ich es, meinen Wissenshorizont im Bereich Inklusion zu erweitern und die Sensibilisierung für dieses Thema voranzutreiben.

Ich bin Annika & studiere Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis. Ich bin im Laufe dieses Studiums mit meiner Sehbehinderung auf viel Hilfsbereitschaft und Verständnis, aber auch auf viele Dinge gestoßen, die sehr viel einfacher und barriereärmer sein könnten, wenn sich nur jemand daran setzen würde, sie zu ändern. Deswegen bin ich seit Oktober 2020 bei der Initiative dabei.

Ich bin Marie und studiere seit 2018 Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Domäne der Universität Hildesheim. Neben dem Studium befasse ich mich aber auch mit künstlerischen wie sozialen Projekten und sammle gerne in allerlei Lebensbereichen Erfahrungen. Das Engagement gegen Benachteiligung und Ausgrenzung liegt mir dabei besonders am Herzen. Denn das Thema Inklusion einhergehend mit Toleranz, Gleichberechtigung und gesellschaftlichen Zusammenhalt ist heute wichtiger als je zuvor.

Ich bin Katharina und studiere Internationale Kommunikation und Übersetzen an der Universität Hildesheim. Das Anliegen der Initiative, die Uni und das Studium barrierefreier zu gestalten und ein Bewusstsein für Behinderungen sowie physische und psychische Krankheiten zu schaffen, möchte ich gern unterstützen. Denn unsere Gesellschaft hat leider auch noch im 21. Jahrhundert an vielen Stellen Nachholbedarf im Bereich Inklusion. Besonders interessiert mich hierbei die Sichtweise von Betroffenen sowie der Austausch über mentale Gesundheit. Glücklich bin ich außerdem, wenn ich mich kreativ einbringen und von anderen lernen kann.

Ich bin Maria und studiere Psychologie an der Universität Hildesheim. In meinem FSJ an einer Förderschule bin auf die Benachteiligungen und Barrieren, die Menschen mit Behinderung erfahren, aufmerksam geworden. Seitdem ist mir die gesellschaftliche Teilhabe ein persönliches Anliegen, für das ich mich gerne einsetze. Ich bin bei der Initiative Inklusiv dabei, weil ich die Uni und das Studium barrierefreier gestalten möchte. Auch fachlich interessiere ich mich für das Thema Inklusion.

Ich bin Isabelle, studiere den Master of Education (Lehramt) und engagiere mich vielfach politisch sowie forschend für inklusive Themen – aus Menschenrechtsperspektive sowie selbst mit chronischen Erkrankungen. Seit 2016 bin ich auch Inklusionsreferentin in unserem AStA. Seit Anfang an bin ich hier selbst als Mitglied als auch in enger Kooperation in diesem Amt dabei.

Ich An dieser Uni blicke ich auf einen mittlerweile längeren Erfahrungszeitraum zurück und auf erfreulich wachsende Strukturen, in denen ich mich mit viel Herz für eine inklusionssensible Weiterentwicklung einsetze: Förderung einer barrierereduzierten Infrastruktur in Studium und Studienalltag, Kooperation mit universitären Akteur*innen im Zuständigkeitsbereich Inklusion und Interessentenvertretung von uns Studierenden, die durch die universitären Strukturen behindert und/oder diskriminiert werden. Außerdem berate ich Studieninteressierte und Studierende bei individuellen Fragen und Sorgen, aber auch studentische Gremien. Wenn am Monatsende dann noch Kapazität in diesem Amt übrig ist, initiiere ich (mit) hochschulpolitische Aktionen bzw. Veranstaltungen, um über diskriminierungsrelevante Themen aufzuklären und das Miteinander unter den Studierenden zu fördern.
—> www.asta-hildesheim.de/inklusion/

Ich heiße Nicole, ich studiere Barrierefreie Kommunikation und bin seit dem Wintersemester 2020 in der Initiative. Durch mein Studium ist mir nochmal bewusster geworden, wie viel sich in Sachen Barrierefreiheit noch tun muss, vorallem auch an unserer Uni. Mit der Initiative möchte ich für Awareness für die Themen Inklusion, Barrierefreiheit und Menschen mit Behinderungen sorgen, aber besonders auch erreichen, dass die Uni für alle ein angenehmer, erreichbarer und verständnisvoller Ort wird. Wir alle sollten so studieren können, wie wir möchten und nach unseren individuellen Möglichkeiten. Dabei sollten wir unterstützt und nicht behindert werden.

Ich bin Annika, studiere Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus und habe durch die Arbeit an einem Podcast von der Initiative erfahren. Weil ich Feuer und Flamme für das Projekt bin und dazu beitragen möchte, die Uni barrierefreier zu gestalten, bin ich seit Juli 2021 dabei.

Ehemalige

Ich bin Celine und bin seit Oktober 2020 bei der Initiative dabei.
Ich studiere Medientext und Medienübersetzung und interessiere mich für barrierefreie Kommunikation. Ich hoffe, mit der Initiative das Bewusstsein der Gesellschaft auf die Barrieren in unserer Welt zu lenken.